Häufige Fragen von Verkäufern

Fehlerbehebung beim Importieren

Sie können eine Dateivorlage herunterladen. Wählen Sie in der Back-Office-Menüleiste Mein Inventar > Aus Datei importieren. Klicken Sie im Bedienfeld auf der rechten Seite auf die CSV-, XLSX- oder XML-Vorlage, die Sie herunterladen möchten. Die Datei enthält alle Felder für Produkte und Angebote.

Zurück zum Anfang

Verwenden Sie API OF01 mit dem Parameter "with_products", um Produkte und Angebote in dieselbe Datei zu importieren.

Sie können auch das Back-Office verwenden: Wählen Sie Mein Inventar > Aus Datei importieren. Wählen Sie den Dateiinhalt Angebote UND Produkte. Beim Import wird die Datei aufgeteilt: eine Produktdatei und eine Angebotsdatei. Die Angebote behalten den Status "Verarbeitung läuft", bis die Produkte freigegeben sind.

Zurück zum Anfang

Bis MIVO die mit Ihren Angeboten verknüpften Produkte freigegeben hat, bleiben diese im Status "Verarbeitung läuft". Bei der Anlage von Produkten, können die Elemente "product-id" und "product-id-type", die bei der Erstellung vom Shop zugeordnet wurden, von denen abweichen, die Sie eingegeben haben. In diesem Fall ist ein Abgleich nicht möglich.

Damit Ihre Angebote erstellt werden können, muss MIVO Ihre Kennung zu den Produkten hinzufügen oder Sie müssen eine andere Datei mit den aktuellen Kennungen importieren.

Zurück zum Anfang

Wenn der Status des Imports "FAILED" ist, kann das verschiedene Gründe haben:

  • Prüfen Sie, ob die Datei nicht geschlossenen Anführungszeichen enthält (nur CSV).
  • Prüfen Sie, ob die Datei in UTF-8-Kodierung vorliegt (nur CSV).
  • Prüfen Sie, ob ungültige Zeichen vorhanden sind (ein Akzent wurde durch ein Symbol ersetzt).

Zurück zum Anfang

Ist der Status des Imports " IMPORT ABGESCHLOSSEN ", prüfen Sie, ob es einen Fehlerbericht gibt, der über den Import erstellt wurde. Gründe für die Ablehnung der Angebote erscheinen im Fehlerbericht.

Bitte beachten Sie, dass der Status des hochgeladenen Produktes " VERÖFFENTLICHT " lauten muss, um ein Angebot hinzuzufügen.

Zurück zum Anfang

Lesen Sie im Folgenden die Beschreibung des Angebotsimportstatus:

ImportstatusBeschreibung
WAITING Die Datei wartet darauf, von der Plattform verarbeitet zu werden.
WAITING PRODUCT CREATION Datei wird erfolgreich verarbeitet. Produkte werden zur Erstellung an das PIM gesendet, Angebote werden nicht erstellt und befinden sich in der "ausstehenden" Phase, bis sie mit einer Produktreferenz übereinstimmen, die vom Bediener über die Produktsynchronisation (API P21) erstellt wurde.
IMPORT COMPLETED Der Import ist abgeschlossen, wenn nach einer Produktsynchronisation die Datei verarbeitet wird und:
  • ein oder mehrere Angebote erstellt/aktualisiert wurden.
  • eine oder mehrere Zeilen fehlerhaft sind (Fehlerbericht prüfen).
  • einige Angebote erstellt/aktualisiert wurden und einige Zeilen fehlerhaft sind (Fehlerbericht prüfen).

Wenn eine Datei verarbeitet wird und einige Zeilen fehlerhaft sind, wird ein Fehlerbericht erstellt. Die Plattform versucht nicht, die Datei erneut zu importieren ("COMPLETED" ist der endgültige Status).

Zurück zum Anfang

Lesen Sie im Folgenden die Beschreibung des Produktimportstatus:

Import StatusBeschreibungImportstatus im Backoffice
TRANSFORMATION_WAITING Wartet darauf, von Mirakl transformiert/validiert zu werden. In Bearbeitung
TRANSFORMATION_RUNNING Transformation/Validierung läuft in Mirakl. Läuft
TRANSFORMATION_FAILED Transformation/Validierung in Mirakl fehlgeschlagen. Gescheitert
WAITING Vom Verkäufer importierte Datei. In Bearbeitung
RUNNING Datei wird an den Verkäufer gesendet. In Bearbeitung
SENT Datei wird an den Bediener gesendet. Läuft
FAILED Die Datei wurde nicht an den Bediener gesendet (Übertragungsfehler). Fehlgeschlagen
COMPLETE oder FAILED Bediener hat bestätigt, dass die Datei verarbeitet wird. Vollständig oder fehlgeschlagen

Zurück zum Anfang

Die folgende Tabelle listet Fehlermeldungen auf, die beim Importieren von Angeboten auftreten können und bietet Lösungen zur Behebung dieser Fehler.

FehlermeldungBeschreibung - Ursache / Lösung
Das mit dem neuen Angebot verknüpfte Produkt unterscheidet sich von dem Produkt, das mit dem bestehenden Angebot verknüpft ist.

Sie versuchen, das Produkt zu ändern, das mit einem bestehenden Angebot verknüpft ist.

Lösung:

Sie müssen das vorhandene Angebot löschen, warten, bis die Verzögerung bei der Zuordnung von Angebot und Produkt vorbei ist, und das Angebot mit dem neuen Produkt neu erstellen.

Das Produkt, das mit dem neuen Angebot verknüpft ist, unterscheidet sich von dem Produkt, das mit einem alten Angebot verknüpft ist, das die gleiche Shop-ID hat.

Sie versuchen, ein Angebot mit der ID eines gelöschten Angebots zu erstellen. Das neue Angebot ist mit einem anderen Produkt verknüpft als das Produkt, mit dem das gelöschte Angebot verknüpft war. Es gibt eine definierte Wartezeit, bevor Sie das neue Angebot erstellen können.

Lösung:

Sie können das neue Angebot mit einer anderen ID erstellen, um die Wartezeit zu umgehen.

Das Produkt ist nicht vorhanden.

In Ihrer Datei müssen Sie die "product-id" und "product-id-type" angeben, um Ihre Angebote mit dem Produkt abzugleichen.

Wenn Sie diese Fehlermeldung erhalten, liegt es daran, dass kein Produkt mit dieser Kennung existiert.

Lösung:

Überprüfen Sie, ob der Typ der Kennung korrekt ist (es kann EAN, ISBN, SKU, SHOP_SKU... sein) oder ob das Produkt korrekt angelegt wurde. Sie können API P31 verwenden, um zu prüfen, ob das Produkt mit dem Paar "product-id|product-id-type" existiert.

Dieser Importtyp lässt die Verwendung der Spalte "update-delete" nicht zu.

Sie können die Spalte "update-delete" nicht mit dem aktuellen Importmodus verwenden.

Lösung:

Verwenden Sie den Importmodus "NORMAL", um die Spalte "update-delete" in Ihrer Datei zu verwenden.

Kein vorhandenes Angebot zum Aktualisieren.
  • Sie verwenden den "UPDATE"-Modus zum Importieren der Angebote und die Angebots-SKU stimmt nicht mit einem vorhandenen Angebot überein.
  • Sie versuchen, ein Angebot zu erstellen, aber die Kopfzeilen "product-id" und/oder "product-id-type" sind nicht korrekt eingegeben oder existieren nicht.

Lösung:

Prüfen Sie, ob die SKU korrekt ist oder verwenden Sie den "NORMAL"-Modus, um das Angebot hinzuzufügen.

Der Zustand des Produkts ist unbekannt.

Der von Ihnen eingegebene Produktstatus existiert nicht.

Lösung:

  • Sie müssen den Zustandscode eingeben, nicht das Label. Prüfen Sie, ob Sie den Zustandscode richtig eingegeben haben und nicht das Label.
  • Rufen Sie die API OF61 auf, um die Liste aller erlaubten Zustände zu erhalten.
Das Feld "{0}" ist obligatorisch.

Der Wert eines obligatorischen Angebotsfeldes fehlt.

Diese Information ist zwingend erforderlich, um ein Angebot zu erstellen.

Lösung:

Prüfen Sie, ob jedes Ihrer obligatorischen Angebotsfelder einen Wert hat.

Das Feld "Preis" ist ein Pflichtfeld.

Wenn Sie diese Fehlermeldung erhalten haben, liegt einer der folgenden Fälle vor:

  • das Feld "Preis" ist nicht in der Datei vorhanden
  • das Feld "Preis" hat keinen Wert

Diese Information ist zwingend erforderlich, um ein Angebot zu erstellen.

Lösung:

Prüfen Sie, ob:

  • Sie dieses Feld hinzugefügt haben und ob es richtig geschrieben ist
  • dieses Feld einen Wert hat
Das Feld "sku" ist in der Quelldatei dupliziert.

Die "sku" ist bereits in der Datei vorhanden.

Lösung:

Sie können eine "sku" nicht in der Datei duplizieren.

Die logistische Familie ist unbekannt.

Die eingegebene logistische Familie ist nicht vorhanden.

Lösung:

Geben Sie eine vorhandene logistische Familie an.

Der verfügbare Datumsbereich ist falsch.

Das korrekte Format der einzelnen Daten ist "jjjj-mm-tt".

Lösung:

Prüfen Sie, ob:

  • das Datumsformat "jjjj-mm-tt" ist.
  • das Startdatum vor dem Enddatum liegt oder mit diesem identisch ist.
Der Datumsbereich des Rabatts ist falsch.

Das korrekte Format für jedes Datum ist "jjjj-mm-tt".

Lösung:

Prüfen Sie, ob:

  • das Datumsformat "jjjj-mm-tt" ist.
  • das Startdatum vor dem Enddatum liegt oder mit diesem identisch ist.
Der Rabattpreis ist falsch: Er darf nicht Null sein oder muss kleiner als der Preis sein.

Sie können keinen Rabattpreis angeben, der gleich oder größer als der ursprüngliche Angebotspreis ist.

Lösung:

Prüfen Sie, ob der Rabattpreis unbedingt niedriger als der Angebotspreis ist.

Wenn Sie diese Meldung während der Preisaktualisierung erhalten, prüfen Sie zunächst, ob dem Angebot noch ein Rabatt zugeordnet ist.

  • falls ja und wenn das Angebot veraltet ist, entfernen Sie es, bevor Sie den Preis aktualisieren.
  • wenn nicht oder wenn die Aktion noch relevant ist, passen Sie den Preis und den Rabatt zusammen an.
Dieses Produkt ist nicht zum Verkauf verfügbar.

Der MiVo Marktplatz hat vorübergehend oder endgültig beschlossen, dieses Produkt nicht zu verkaufen.

Lösung:

Kontaktieren Sie uns unter kontakt@mitarbeitervorteile.de.

Das Feld "Preis" hat einen ungültigen Bereich.

Der Preis Ihres Angebots ist kleiner oder größer als der vom Marktplatz festgelegte Grenzpreis.

Lösung:

Kontaktieren Sie uns unter kontakt@mitarbeitervorteile.de.

Fragen Sie nach dem Limit und passen Sie den Preis Ihres Angebots an.

Das Feld "discount_price" hat einen ungültigen Bereich.

Der Rabattpreis Ihres Angebots ist kleiner oder größer als der vom Marktplatz festgelegte Grenzpreis.

Lösung:

Kontaktieren Sie uns unter kontakt@mitarbeitervorteile.de.

Fragen Sie nach dem Limit und passen Sie den Rabattpreis Ihres Angebots an.

Das obligatorische Zusatzfeld fehlt.

Das eingestellte obligatorische Zusatzfeld fehlt in Ihrer Datei.

Lösung:

Rufen Sie API AF01 auf, um die Liste der verfügbaren Zusatzfelder zu erhalten.

Das Feld "leadtime-to-ship" hat einen ungültigen Wert. Der Wert muss eine positive Ganzzahl sein und darf die festgelegte Grenze nicht überschreiten.

Der Wert des Feldes "leadtime-to-ship" ist falsch.

Lösung:

Ändern Sie den Wert des Feldes "leadtime-to-ship" (Vorlaufzeit bis zum Versand)

Das Feld "product-id" ist obligatorisch, wenn "product-id-type" gefüllt ist.

Die Felder "product-id" und "product-id-type" sind miteinander verknüpft und können nicht getrennt werden.

Der "product-id-type" wird verwendet, um den Typ der Produktreferenz zu kennen, die Sie in das "product-id"-Feld eingegeben haben.

Zurück zum Anfang

Fehlercodes mit dem Format "1XXX" sind Fehler, die bei der Verarbeitung einer Zeile aufgetreten sind und dazu führen, dass die Zeile abgelehnt wird. Die entsprechende Zeile ist nicht in der an das PIM gesendeten Datei enthalten.

Diese Zeilen erscheinen nur in der Spalte "Fehler".

Fehlercodes mit einem "2xxx"- oder "3xxx"-Format werden zurückgegeben, wenn die Übergabe einer Operator- (2xxx) oder Shop-Validierungsregel (3xxx) fehlschlägt.

Wenn das Attribut erforderlich ist, führt das Nichtbestehen der Validierungsregel dazu, dass die Zeile abgelehnt wird. Die entsprechenden Codes erscheinen in der Fehlerspalte. Die entsprechende Zeile wird nicht in die Datei aufgenommen, die an das PIM gesendet wird.

Wenn das Attribut nicht erforderlich ist, führt das Nichtbestehen einer Validierungsregel dazu, dass der falsche Wert gelöscht wird. Die Zeile wird in die an das PIM gesendete Datei aufgenommen, aber der falsche Wert wird durch eine leere Zeichenfolge "" ersetzt. Die Codes sind in der Spalte "WARNINGS" des Fehlerberichts enthalten.

Wenn die Spalte "Fehler" einen Fehler enthält, ist die Zeile nicht gültig und wird nicht in den Katalog aufgenommen.

Die folgende Tabelle listet Fehlermeldungen auf, die beim Importieren von Produkten auftreten können, und bietet Lösungen zur Behebung dieser Fehler.

CodeFehlermeldungUrsache / Lösung
1000 Das Attribut {0} ist erforderlich.

Ein erforderliches Attribut hat keinen definierten Wert.

Lösung:

Geben Sie in der importierten Produktdatei einen Wert für dieses Attribut ein.

1001 Die Kategorie {0} ist unbekannt.

Die vom Verkäufer angegebene Katalogkategorie existiert nicht oder ist nicht richtig geschrieben.

Lösung:

Wenn die Kategorie existiert, überprüfen Sie bitte, ob sie richtig geschrieben ist (ohne Leerzeichen).

oder

Wenn die Kategorie nicht existiert, dann erstellen Sie bitte vom Back-Office aus die Kategorie und ordnen diese zu.

1002 Falsche Anzahl von Feldern.

Die Anzahl der in der Zeile definierten Felder ist anders als die Anzahl der definierten Kopfzeilen.

Lösung:

Wenn die Anzahl der Felder in der Zeile und in der Kopfzeile gleich ist, prüfen Sie, ob es keine doppelte Kopfzeile gibt.

1004 Die Kategorie konnte nicht identifiziert werden.

Die Spalte, die die Katalogkategorie enthalten muss, ist in der Datei nicht angegeben oder wurde nicht erkannt.

Lösung:

Prüfen Sie, ob der Name des Attributs richtig in der Kopfzeile der Datei geschrieben ist (ohne Leerzeichen).

1005 Die Katalogkategorie {0} muss einer Betreiber-Katalogkategorie zugeordnet werden.

Verkäufer können nur Produkte auf der Betreiber-Katalogkategorie erstellen.

Lösung:

Verkäufer müssen ihre Zuordnungskonfiguration ändern, um ihre Katalogkategorien abzubilden.

1006 Die Katalogkategorie {0} muss einer Betreiber-Katalogkategorie zugeordnet werden.

Die Katalogkategorie des Verkäufers ist nicht auf Ihrer Katalogkategorie abgebildet.

Die Zuordnung ist zwingend erforderlich, damit der Verkäufer sein Produkt importieren kann.

Lösung:

Ordnen Sie im Back-Office Ihre Katalogkategorie der Betreiberkatalogkategorie zu.

1100 Interner Fehler.

Ein weiterer Fehler ist aufgetreten.

Lösung:

Kontaktieren Sie uns unter kontakt@mitarbeitervorteile.de.

2001/3001 Das Attribut {0} muss einen Mindestwert von {1} haben.

Der Wert ist kleiner als der konfigurierte Wert.

Lösung:

Geben Sie in der importierten Produktdatei einen höheren Wert als {x} ein.

2002/3002 Das Attribut {0} muss einen Maximalwert von {1} haben.

Der Wert ist größer als der konfigurierte Wert.

Lösung:

Geben Sie in der importierten Produktdatei einen höheren Wert als {x} ein.

2003/3003 Das Attribut {0} muss mindestens {1} Zeichen lang sein.

Die Länge der Textzeichenfolge ist kleiner als der konfigurierte Wert.

Lösung:

Erhöhen Sie die Länge des Wertes

oder

Ändern Sie die konfigurierte Validierungsregel:

Wählen Sie in der Backoffice-Menüleiste Einstellungen > Datenkonfiguration.

Klicken Sie auf das betroffene Attribut.

Ändern Sie die Validierungsregel, indem Sie auf den Bleistift auf der rechten Seite des Attributs klicken. Verringern Sie den Wert und klicken Sie auf Bestätigen.

2004/3004 Das Attribut {0} darf maximal {1} Zeichen lang sein.

Die Länge der Textzeichenfolge ist länger als der konfigurierte Wert.

Lösung:

Ändern Sie die konfigurierte Validierungsregel:

Wählen Sie in der Backoffice-Menüleiste Einstellungen > Datenkonfiguration. Klicken Sie auf das betroffene Attribut. Ändern Sie die Prüfregel, indem Sie auf den Bleistift auf der rechten Seite des Attributs klicken. Erhöhen Sie den Wert und klicken Sie auf Bestätigen. Geben Sie in der importierten Produktdatei eine Textzeichenfolge mit weniger als {x} Zeichen ein.

2005/3005 Das Attribut {0} darf maximal {1} Zeichen lang sein.

Die Länge der Textzeichenfolge ist kleiner oder länger als der konfigurierte Wert.

Lösung:

Teilen Sie Ihrem Verkäufer die erwartete Länge für diesen Attributwert mit

oder

Ändern Sie die konfigurierte Validierungsregel:

Wählen Sie in der Backoffice-Menüleiste Einstellungen > Datenkonfiguration. Klicken Sie auf das betroffene Attribut. Ändern Sie die Prüfregel, indem Sie auf den Bleistift auf der rechten Seite klicken. Löschen Sie den Wert, indem Sie auf das Kreuz auf der rechten Seite klicken.

2006/3006 Das Attribut {0} ist nicht in den möglichen Werten in der Werteliste enthalten.

Der Attributwert existiert nicht in der Werteliste.

Lösung:

Empfehlen Sie Ihrem Verkäufer, einen Wert einzugeben, der in der Werteliste existiert.

oder

Fügen Sie den Wert in die Werteliste ein.

2007/3007 Das Attribut {0} folgt nicht dem regulären Ausdruck {1}.

Der Wert stimmt nicht mit einem konfigurierten regulären Ausdruck überein.

Lösung:

Kontaktieren Sie uns unter kontakt@mitarbeitervorteile.de.

2010/3010 Das Attribut {0} muss eine ganze Zahl sein.

Der Wert ist keine ganze Zahl.

Lösung:

Geben Sie in der importierten Produktdatei einen ganzzahligen Wert (ohne Nachkommastellen) ein.

2011/3011 Das Attribut {0} muss eine ganze Zahl sein.

Der Wert ist keine ganze Zahl.

Lösung:

Geben Sie in der importierten Produktdatei einen numerischen Wert ein (z. B. 1, 5, 45).

2012/3012 Das Attribut {0} muss ein Datum sein.

Der Wert ist kein Datum.

Lösung:

Geben Sie in der importierten Produktdatei einen Datumswert ein.

2014 Das Attribut {0} muss eine gültige URL sein.

Der Wert ist keine URL.

Lösung:

Geben Sie in der importierten Produktdatei einen URL-Wert ein.

2015 Das Dateiformat wird nicht unterstützt.

Die genannte Datei wird nicht unterstützt. Tritt nur beim Attribut Medientyp auf.

Lösung:

Der Wert muss sich auf einen Dateityp beziehen, wie z.B.: .pdf, .jpg und so weiter.

2016 Das Attribut {0} muss eine Dezimalzahl sein (Nachkommastelle(n): {1}).

Es sind mehr Nachkommastellen als erlaubt.

Lösung:

Geben Sie in der importierten Produktdatei einen Wert mit nicht mehr als {x} Dezimalstellen ein.

2019 Das Attribut {0} muss eine gültige Produktreferenz sein: {1}.

Die Produktreferenz ist nicht gültig.

Lösung:

Wählen Sie eine gültige Produktreferenz.

2020/3020 Das Attribut {0} hat eine ungültige Transformation des regulären Ausdrucks.

Die dem Attribut hinzugefügte Transformation des regulären Ausdrucks ist ungültig.

Lösung:

Korrigieren Sie den regulären Ausdruck.

2021 Das Attribut {0} entspricht nicht der Skriptvalidierung, weil: {1}.

Dies ist die Validierungsfehlermeldung, die angezeigt wird, wenn Regeln in Ihrem Skript nicht überprüft werden.

Sie enthält Ihre angepasste Fehlermeldung.

2022 Das Attribut {0} entspricht nicht der Skriptvalidierung.

Dies ist die Validierungsfehlermeldung, die angezeigt wird, wenn Regeln in Ihrem Skript nicht verifiziert werden.

2023 Das Attribut {0} kann nicht validiert werden. Falscher Ausgabetyp.

Im Skript ist der Wert von result.valid kein boolescher

oder

result.message ist keine Zeichenkette.

Lösung:

Korrigieren Sie den/die Wert(e) im Skript.

2024 Das Attribut {0} kann nicht validiert werden. Unmöglich, die Methode "validate" zu finden.

Es liegt ein technisches Problem vor, auf das Sie keinen Einfluss haben.

Lösung:

Kontaktieren Sie uns unter kontakt@mitarbeitervorteile.de.

2026 Das Attribut {0} kann nicht validiert werden. Das Skript kann nicht in der vorgegebenen Zeit ausgeführt werden.

Entweder benötigt Ihr Skript zu viel CPU-Leistung oder der aktuelle Zustand der Anwendung führt zu einer zu langen Ausführungszeit.

Lösung:

Bitte passen Sie Ihr Skript entsprechend an.

2027 Das Attribut {0} kann nicht validiert werden. Das Skript verbraucht zu viel Speicher.

Entweder benötigt Ihr Skript zu viel Speicher oder der aktuelle Zustand der Anwendung erschwert die Ausführung.

Lösung:

Bitte passen Sie Ihr Skript entsprechend an.

no code Ihre Datei konnte nicht verarbeitet werden. Es ist nicht möglich, die Header aus der Datei zu extrahieren oder die Datei ist leer.

Sie haben Ihr eigenes XML-Tag zum Importieren von Produkten im Bereich: Mein Konto > Einstellungen > Importe > Produkt-Tag für XML-Dateiimporte definiert.

Lösung:

Verwenden Sie das Tag Ihrer Konfiguration anstelle des Tags .

  Kopfzeile darf keine doppelten Spalten enthalten.

Die Datei, die Sie importiert haben, enthält eine doppelte Kopfzeile.

Lösung:

Löschen Sie die Spalte, die die doppelte Kopfzeile enthält.

Zurück zum Anfang

Globale Regeln für den Datei-Import

Hier finden Sie Informationen über die Eigenschaften des Datei-Imports.

Es wird der Import und Upload von Dokumenten der folgenden Typen unterstützt: csv, doc, docx, xls, xlsx, ppt, pdf, odt, ods, odp, txt, rtf, png, jpg, gif, zpl.

Diese Dateiformate können von Verkäufern verwendet werden, um:

  • Dokumente über einen Shop zu importieren ("Mein Konto" > "Einstellungen" >"Mein Konto").
  • Dokumente über eine Bestellsendung zu importieren ("Meine Bestellungen" > "Alle Bestellungen").
  • Dokumente als Anhänge zu Nachrichten hochladen ("Meine Nachrichten").
  • Dokumente als Anhänge zu Angeboten hochladen ("Mein Inventar" > "Angebotsliste").

Die maximale Dateigröße beträgt 10 MB.

Zurück zum Anfang

Für Produkt- und Angebotsimporte von Verkäufern können die Begrenzungszeichen sein:

  • Semikolons
  • Kommas
  • Tabulatoren

Zurück zum Anfang

Wenn Daten im CSV-Format gesendet werden, müssen die Daten das folgende Format haben:

"column1";"column2";"column3"
"data1";"data2";"data3"
"data1";"";""

CSV-Dateien müssen als UTF-8 ohne BOM kodiert sein.

Es werden auch Dateien akzeptiert, die in UTF-8 ohne und mit BOM hochgeladen werden.

Basieren Sie Ihre Integration nicht auf Dateien

Basieren Sie die Integration des Datenstroms nicht auf Dateien, sondern auf der API.

Die Namen der Datei-Header und die Reihenfolge können sich ändern, um den Verkäufern mehr Informationen und Details zu liefern.

Es ist besser, wenn Sie Ihre Integration auf die API stützen, da sie alle abwärtskompatibel sind. Felder, die von der API zurückgegeben werden, ändern sich trotz der Plattformentwicklungen nicht.

Doppelte Anführungszeichen müssen durch ein weiteres vorhergehendes doppeltes Anführungszeichen gekennzeichnet werden.

"column1";"column2"
"quote mark = "", apostrophe = ', ...";"data2"

Zurück zum Anfang

Excel benutzerdefinierte Formate transformieren Werte, die Sie in eine Zelle eingeben, in ein bestimmtes Format. Das, was Sie in der Zelle sehen, ist jedoch nicht das, was beim Import der Datei verarbeitet wird. Es werden die Werte verarbeitet, die Sie in der Excel-Zelle eingeben.

Beispiel: EAN

In diesem Beispiel verwenden Sie ein von Excel angepasstes Zellenformat, das EANs immer in einem 13-stelligen Format ausgibt. In der folgenden Tabelle können Sie nachlesen, was Excel anzeigt und was entsprechend dem Wert, den Sie in die Excel-Zelle eingeben, verarbeitet wird.

Excel angepasste Formate - Wie Werte in Excel angezeigt und von der Plattform verarbeitet werden

EAN, die Sie senden möchtenWert, den Sie in die Zelle eingeben müssenWert, der in der Excel-Zelle angezeigt wirdWert, der verarbeitet wird
123 123 0000000000123 123
0000000000123 0000000000123 0000000000123 0000000000123

Zurück zum Anfang

Alle Datenaktualisierungen, die durch einen Dateiimport durchgeführt werden, werden asynchron verarbeitet.

Beschreibung des Importvorgangs

ProzessschrittBeschreibung
Schritt 1

Der Upload der Datei erfolgt über eine REST API oder das Backoffice.

Sobald der Datei-Upload abgeschlossen ist, wird eine Import-ID generiert, die zum Auffinden des Imports oder der Synchronisation verwendet werden kann.

Schritt 2

Die Datei wird von einer Batch-Routine verarbeitet, die periodisch läuft (Batch-Zeiten und -Häufigkeit variieren je nach spezifischem Auftrag).

Jedes Mal, wenn die Batch-Routine ausgeführt wird, wird der Importstatus aktualisiert.

Jedes Mal, wenn der Prozess läuft, kann ein Bericht über die REST-API oder das Back-Office abgerufen werden.

Zurück zum Anfang

Ein Import oder eine Synchronisation kann einen der folgenden Status haben:

Beschreibung des Importstatus

StatusBeschreibung
WAITING Wartet auf die Verarbeitung.
RUNNING Wird gerade verarbeitet.
COMPLETED

Die Verarbeitung ist abgeschlossen.

Ein Import mit dem Status "COMPLETED" kann Zeilen mit Fehlern enthalten.

FAILED Die Verarbeitung ist fehlgeschlagen.

Zurück zum Anfang

Kommunikation mit Kunden

Ja, Kunden können Ihnen Nachrichten zu Angeboten und Aufträgen senden. Es gibt eine Registerkarte "Nachrichten" auf dem Angebot und auf der Auftragsdetailseite. Es gibt auch ein "Meine Nachrichten"-Menü in Ihrem Backoffice, das Ihnen einen globalen Überblick über alle empfangenen und gesendeten Nachrichten an und von Ihrem Shop ermöglicht.

Zurück zum Anfang

Ja. Nach einer Transaktion wird jeder Kunde gebeten, eine Bewertung zu hinterlassen, die auf von uns verwalteten Kriterien basiert.

Eine hohe Bewertung ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor auf dem Marktplatz:

  • Auf diese Weise können Käufer am besten erkennen, ob sie Ihnen vertrauen können. Ihre Bewertung ist eine der ersten Informationen, die ihnen angezeigt wird.
  • Ihre Kunden sind eher geneigt, Produkte von Verkäufern mit einer hohen positiven Bewertung zu kaufen.
  • Die Gesamtbewertung Ihres Shops ist ein wichtiges Kriterium, um Sie als Premium-Verkäufer zu wählen

Zurück zum Anfang

Nein, abgesehen von den Versand- und Rechnungsadressen.

Zurück zum Anfang

Rechnungsstellung

Sie benötigen keine Bankkontoinformationen, um Ihren Shop zu erstellen, aber die Rechnungen werden nicht erstellt, wenn Sie diese Informationen nicht angeben.

Zurück zum Anfang

  • Prüfen Sie, ob Sie alle Bankkontoinformationen ausgefüllt haben, die für die Rechnungserstellung erforderlich sind.
  • Prüfen Sie, ob Ihr Saldo der Verbindlichkeiten positiv ist (die Rechnungsstellung kann nur erfolgen, wenn der Saldo der Verbindlichkeiten eines Shops positiv ist).
  • Prüfen Sie, ob Sie seit der letzten Rechnungsstellung mindestens eine "Erhaltene" Bestellung haben.

Zurück zum Anfang

  • Für jeden Rechnungszyklus wird Ihnen die Rechnung als Anhang per E-Mail zugeschickt.
  • Alle Ihre Rechnungen sind über das Menü "Mein Konto" > "Meine Auszüge" verfügbar.

Zurück zum Anfang

Sofern Umsatz vorliegt, wird am 1.ten eines jeden Monats von der MIVO eine (kumulierte) Rechnung für den Partner erstellt. Diese beinhaltet den Rechnungszyklus des Vormonats (Umsätze, zu zahlende Provisionen, Grundgebühren, Steuern, Erstattungen/Retouren u.a. - gem. Nummer 9 der MIVO AGB für Partner). Weist das Partner-STRIPE-Konto per 1.ten eines Monats, einen positiven Saldo (min. 1 Euro) aus, wird dieser am 8.ten Kalendertag des Monats an den Partner ausgezahlt.

Zurück zum Anfang

Mein Konto

Sie können Ihren Store vorübergehend schließen, wenn Sie z. B. in den Urlaub fahren.

  • Wählen Sie in der Backoffice-Menüleiste "Mein Konto" > "Einstellungen".
  • Geben Sie in die Felder "Geschlossen" die Daten ein, zwischen denen Ihr Geschäft geschlossen ist. Wenn Sie das Enddatum nicht kennen, geben Sie es nicht ein.

Zurück zum Anfang

Um ein Premium-Verkäufer zu werden, müssen folgende Kriterien erfüllt sein:

  • Bewertung
    • Die durchschnittliche Bewertung von Kunden → 4*
  • Ereignisquote
    • Die Anzahl der Bestellpositionen mit mindestens einem Ereignis, geteilt durch die Gesamtzahl der akzeptierten Bestellzeilen → weniger als 10%
  • Annahmezeit
    • Die durchschnittliche Verzögerung zwischen der Übermittlung der Bestellung an das Verkäufer-Konto und der Annahme der Bestellung → weniger als 12 Std.
  • Annahmequote
    • Die Anzahl angenommener Bestellungen, geteilt durch die Gesamtzahl der Bestellungen → ab 95%
  • Anzahl der Verkäufe
    • Die Gesamtzahl der Bestellungen, die dem Kunden belastet wurden → ab 10
  • Rückerstattungsquote
    • Die Anzahl der Bestellpositionen mit mindestens einer Rückerstattung, geteilt durch die Gesamtzahl akzeptierter Bestellpositionen → weniger als 5%
  • Reaktionszeit
    • Durchschnittliche Reaktionszeit, in der ein Verkäufer Konto auf eine auftragsbezogene Nachricht reagiert → weniger als 48 Std.
  • Quote verspäteter Versand
    • Die Anzahl der Bestellungen, die nach Ablauf der Versandfrist versandt wurden, geteilt durch die Gesamtzahl der Bestellungen → weniger als 2%

Zurück zum Anfang

Als Verkäufer kann Ihr Shop-Konto aus verschiedenen Gründen gesperrt werden und jeder Grund ist mit einer bestimmten Art der Sperrung verbunden:

  • Suspendierung eines neuen Shop-Kontos - Sie werden als neues Shop-Konto suspendiert, weil Ihr KYC validiert werden muss und andere Formalitäten erledigt werden müssen, bevor Sie live gehen.
  • Manuelle Sperrung - Ihr Shop-Konto wurde manuell gesperrt.
  • Qualitätskontrollsperre - Ihre Statistiken entsprechen nicht den aufgestellten Qualitätsanforderungen.

Gesperrte Shops können nicht mehr auf dem Marktplatz verkaufen und ihre Angebote werden inaktiv. Sie können jedoch weiterhin an laufenden Bestellungen arbeiten.

Zurück zum Anfang

In der folgenden Tabelle finden Sie Informationen über E-Mail Adressen, die Sie in Mirakl verwenden können.

E-Mail-Adressen Beschreibung

AdresseBeschreibung
Shop E-Mail

Kontakt-E-Mail des Shops. Diese Adresse kann sich von der E-Mailadresse der Shop-Benutzer unterscheiden.

Der Marktplatz kann diese E-Mail auf der Shop-Seite verwenden. Wenn diese Adresse von den für die Shop-Benutzer definierten Adressen abweicht und Sie E-Mails darauf erhalten, können Sie den Marktplatz kontaktieren, um den E-Mail-Versand zu deaktivieren.

Nutzer E-Mail

Generierte E-Mails werden an alle Benutzer mit der Rolle "Store Administration" gesendet.

Benutzer ohne die Rolle "Store Administration" erhalten keine Shop-E-Mails. Benachrichtigungs-E-Mails werden an die Shop-Benutzer versendet, um sie z.B. über eine Bestellung zu informieren, die aufgegeben wurde.

Standardmäßig werden diese Benachrichtigungen nur an die E-Mail-Adressen der Shop-Benutzer gesendet.

Zurück zum Anfang

Angebote

Es gibt eine Zeitspanne von maximal fünf Minuten nach einer Angebotserstellung, damit die Versandkosten berechnet werden können.

Wählen Sie "Mein Konto" > "Einstellungen" > "Versandkosten", um zu prüfen, ob Sie eine oder mehrere Versandmethoden/Zonen für die mit dem Angebot verknüpfte Logistikklasse zugelassen haben.

Zurück zum Anfang

Sie können drei Modi verwenden, um Ihre Angebote zu importieren.

Beschreibung der Importmodi

ModusBeschreibung
Normal

Zum Erstellen, Aktualisieren oder Löschen Ihrer Angebote.

Im normalen Modus wird das Angebot basierend auf dem Wert des Feldes "Update/Delete" geändert.

Attribute, die Feldern zugewiesen sind, die nicht in der Datei vorhanden sind, werden nicht aktualisiert.

Das Feld "Update-Delete" steht auf "Update" oder ist leer:

  • wenn das Feld SKU mit keinem vorhandenen Angebot im Shop übereinstimmt, wird ein neues Angebot erstellt.
  • die Felder "product-id" und "product-id-type" verknüpfen ein Angebot mit einem Produkt.
  • wenn das SKU-Feld mit einem bestehenden Angebot im Shop übereinstimmt, wird das Angebot aktualisiert.

Das Feld "Update-Delete" ist auf "delete" gesetzt:

  • Das Angebot wird gelöscht.
  • Nur das SKU-Feld wird verwendet, die anderen Felder werden ignoriert.
  • Wenn das Angebot nicht existiert, wird ein Fehler zurückgegeben.
Aktualisieren

Wir gleichen die in der Datei enthaltenen Angebote und die auf dem Marktplatz enthaltenen Angebote ab.

  • Alle vorhandenen Angebote des Verkäufers, die nicht in der Angebotsdatei vorhanden sind, werden gelöscht und durch die in der Datei definierten Angebote ersetzt.
  • Vorhandene Angebote des Verkäufers, die auch in der Ersatzdatei vorhanden sind, werden nicht gelöscht, sondern nur aktualisiert.

Hinweis: Das Feld "Update-Delete" kann vorhanden sein, muss aber leer sein. Wenn nicht, wird ein Fehler zurückgegeben.

Vorsicht beim Ersatzmodus

Wenn Sie Angebote und Produkte gleichzeitig über das Back-Office oder die API erstellen und einen beliebigen Importmodus verwenden, erhalten alle Angebote aus Ihrer Datei den Status "Waiting" und warten auf die Produkterstellung.

Die Auswahl des Ersatzmodus ist jedoch riskant, da Ihre vorhandenen Angebote (falls vorhanden) sofort gelöscht werden, mit Ausnahme derer, die in Ihrer Datei vorhanden sind. Die anderen Angebote, die in Ihren Dateien existieren, werden in den Status "Waiting" versetzt.

Jedes Mal, wenn Produkte erstellt werden, werden alle Ihre Angebote, die sich im Status "Waiting" befinden, überprüft, um zu wissen, ob eines dieser Angebote erstellt werden kann.

Der Marktplatz behält Angebote im Status "Waiting" für 10 Tage, bevor es sie löscht.

Wenn beim Anlegen der Produkte nur ein Angebot aus Ihrer Datei erstellt wird, geht die gesamte Angebotsdatei, die die anderen Angebote enthält, verloren. Bei fehlenden Pflichtfeldern oder inkonsistenten Werten wird die gesamte Datei abgelehnt.

Zurück zum Anfang

Wenn ein Angebot gelöscht wird, kann die diesem Angebot zugewiesene Angebots-SKU 30 Tage lang nicht zum Erstellen eines anderen Angebots für ein anderes Produkt verwendet werden.

Zurück zum Anfang

  • Ein Angebot ist immer mit einem Produkt verknüpft. Ein Produkt kann mit vielen Angeboten verknüpft sein.
  • Ein Produkt besteht aus mehreren technischen Merkmalen: Farbe, Größe, Marke usw. (kein Preis, kein Lagerbestand)
  • Ein Angebot setzt sich aus den Details zusammen, die für den Verkauf des Produkts erforderlich sind (Preis, Lagerbestand, usw.).

Zurück zum Anfang

Produkte

  • Überprüfen Sie, ob Sie Ihre Kategorie einem der Operatoren zugeordnet haben.
  • Überprüfen Sie in der Importdatei, ob Sie den Code des Kategorie Attributs und nicht den Namen des Kategorie Attributs korrekt eingegeben haben.
  • Wird die Kategorie entfernt oder existiert nicht, auf die Sie Ihr Mapping gemacht haben, wird auch das Mapping entfernt. Ohne Mapping wird die Kategorie als unbekannt betrachtet. Sie müssen Ihre Kategorie erneut zuordnen.

Zurück zum Anfang

  • Ein Angebot ist immer mit einem Produkt verknüpft. Ein Produkt kann mit vielen Angeboten verknüpft sein.
  • Ein Produkt besteht aus mehreren technischen Merkmalen: Farbe, Größe, Marke usw. (kein Preis, kein Lagerbestand)
  • Ein Angebot setzt sich aus den Details zusammen, die für den Verkauf des Produkts erforderlich sind (Preis, Lagerbestand, usw.).

Zurück zum Anfang

Erstattungen

Nein. Wenn eine Rückerstattung validiert wird, bleibt der Angebotsbestand unverändert.

Der Artikel kann kaputt sein, nicht geliefert werden, fehlen, usw. Es ist Sache des Verkäufers, seinen Bestand nach der Rückerstattung zu aktualisieren.

Zurück zum Anfang

Fehlerbehebung beim Abrufen von Produkten und Angeboten

Sie erhalten diese E-Mail jede Stunde, weil Sie den Dateiabruf (Produkte oder Angebote) über einen Connector (FTP oder HTTP) konfiguriert haben, diese Konfiguration aber nicht funktioniert.

Unser Dienst versucht jede Stunde, Dateien über den konfigurierten Connector abzurufen, schlägt aber fehl.

Um die Konfiguration zu beheben oder zu deaktivieren, wählen Sie "Mein Konto" > "Einstellungen" > "Importe".

Zurück zum Anfang

Um abgerufen zu werden, muss sich die Datei von der zuvor abgerufenen Datei unterscheiden. Prüfen Sie, ob Sie eine E-Mail erhalten haben, die Sie über den fehlgeschlagenen Abruf warnt (mit Angabe des Grundes).

Wählen Sie "Mein Konto" > "Einstellungen" > "Importe", um die in der Importkonfiguration eingegebenen Informationen zu überprüfen.

Sie können auch die folgende Tabelle heranziehen, um zu wissen, was zu tun ist, wenn ein Fehler auftritt.

Fehlerbehebung beim Abrufen von Dateien

FehlermeldungBeschreibung und Lösung
Verbindung fehlgeschlagen. Bitte überprüfen Sie die Konfiguration des Connectors. Überprüfen Sie die Verbindungsparameter: Protocol, Hostname, Port.
Die Verbindung konnte nicht hergestellt werden. Bitte überprüfen Sie die Konfiguration des Connectors. Überprüfen Sie die Verbindungsparameter: Protocol, Hostname, Port.
Der Returncode ist ein anderer als 200.
  • Prüfen Sie, ob es einen direkten Pfad zu der Datei gibt.
  • Prüfen Sie Ihre Serverkonfiguration, um sicherzustellen, dass ein 200er Code zurückgegeben wird, wenn die URL, in der sich die Datei befindet, angefordert wird.

Beispiel für einen Fehler: Die Datei wird auf einem https-Server gehostet und Sie wählen in der Konfiguration des Connectors ein http-Protokoll aus.

Die Datei ist zu groß, sie überschreitet die zulässige Maximalgröße, die {0} MB beträgt. Die standardmäßige maximale Dateigröße beträgt 100 MB. Prüfen Sie die Größe Ihrer Datei.
Der Header "Last-Modified" ist nicht vorhanden. Die Antwort des Servers enthält nicht den Header "Last-modified". Dieser Header ist obligatorisch und Sie müssen ihn der Antwort hinzufügen. Verkäufer müssen ihr technisches Team oder ihren Hosting-Anbieter kontaktieren, um diesen Parameter hinzuzufügen.
Die Datei konnte nicht gefunden werden oder ist nicht erreichbar.

Kann die Datei am angegebenen Ort nicht gefunden werden, dann vergewissern Sie sich bitte, ob:

  • der Speicherort der Datei in der Konfiguration des Connectors korrekt ist.
  • der Benutzer die ausreichenden Rechte für den Zugriff auf die Datei hat.
Das Format des Headers "Last-Modified" ist nicht korrekt.

Der "Last-Modified"-Header muss das Format der RFC-Convention einhalten.

Beispiel: Tue, 15 Nov 2017 12:45:26 GMT

Der Header "Content-Length" ist nicht vorhanden. Die Datenübertragung im Chunk-Modus wird nicht unterstützt.

Die HTTP-Antwort des Servers enthält nicht den Header ''Content-Length''. Dieser Header ist obligatorisch und Sie müssen ihn der Antwort hinzufügen.

Die Übertragungsmethode "Chunk-Modus" wird nicht unterstützt. Verkäufer müssen ihr technisches Team oder ihren Hosting-Anbieter kontaktieren, um diesen Parameter hinzuzufügen.

Das Format der "Content-Length" ist nicht korrekt. Der "Content-Length"-Header muss dem Format der RFC-Convention entsprechen und eine positive ganze Zahl sein.
Falsche Authentifizierung Überprüfen Sie den Benutzernamen und das Passwort in der Konfiguration des Connectors.
Der Pfad kann kein Verzeichnis sein. Der Pfad muss auf eine bestimmte Datei verweisen. Es werden nicht alle Dateien innerhalb eines Verzeichnisses heruntergeladen, sondern nur die Datei mit dem im Pfadfeld angegebenen Namen.
Der Pfad kann kein symbolischer Link sein. Der Pfad muss ein direkter Link auf die Datei sein.
Die Datei wird nicht importiert, weil sie leer ist. Die Datei muss Daten enthalten, damit sie heruntergeladen werden kann.
Die Datei wird nicht importiert, weil ihr Änderungsdatum [{0}] vor dem Datum der zuletzt importierten Datei [{1}] liegt. Das "Last-Modified" Header-Datum ist älter als das Datum der letzten erfolgreich abgerufenen Datei: Die Datei wird nicht heruntergeladen, um ein Update mit veralteten Daten zu vermeiden.
Datei kann nicht importiert werden. Falscher Dateityp oder Inhalt. Der Dateityp wird nicht akzeptiert: Der Inhalt muss als CSV, XML oder XLSX formatiert sein.
CSV-Header ist ungültig.

Die abgerufene CSV-Datei ist nicht gültig, weil entweder:

  • einige Pflichtfelder fehlen

  • oder

  • einige Kopfzeilen doppelt vorhanden sind.
Das XML-Schema ist ungültig.

Die XML-Struktur der abgerufenen Datei ist nicht gültig, weil entweder:

  • einige Pflichtfelder fehlen

  • oder

  • die XML-Syntax nicht korrekt ist

Zurück zum Anfang

Verkaufen

Wenn Sie eine Bestellung erhalten, werden Sie in Ihrem Dashboard und per E-Mail benachrichtigt.

Hinweis: Beachten Sie, dass eine E-Mail nur dann versendet wird, wenn Sie dies in Ihren Benachrichtigungseinstellungen, im Bereich "Bestellbenachrichtigungen", aktiviert haben.

Zurück zum Anfang

Sie versenden die Bestellungen direkt an die Kunden.

Zurück zum Anfang

Die Kosten für den Versand von Artikeln sind abhängig von deren Logistikklasse.

Sie können die Versandkosten in Ihrem Back-Office unter "Mein Konto" > "Einstellungen" > "Versandkosten" überprüfen.

Zurück zum Anfang

Hier finden Sie eine Auflistung unserer aktuellen Gebühren.

 

Grundgebühr

nur bei Umsatz

1.-3. Monat (zzgl. UST.)

 -   €

Ab 4. Monat

20,00 €

 

 

 

Verkaufsgebühr

 

Standard

10%

Kraftfahrzeugteile

9%

Radsysteme für KFZ

9%

Alkoholische Getränke

9%

Radsport

9%

Baby & Kleinkind Produkte

7%

Spielekonsolen

7%

Kamera & Foto

7%

Telefone & Tablets

7%

Gesundheit & Schönheit

7%

Küchen- und Haushaltsgeräte

6%

Laufbänder

6%

Computer & Komponenten

6%

Headsets & Kopfhörer

6%


Zurück zum Anfang